3-Gondel-Tour mit MTB

30.06.2012

Am 30.06.2012 ging es für die fünf Teilnehmer (Schnalli, Bua, Mahu, Daniel & Kathi) in Bozen steil zur Sache. Während sich die meisten unter einem MTB Ausflug nach Bozen schweißtreibende, lang anhaltende Anstiege vorstellen, machten wir uns die drei Seilbahnen in der Hauptstadt Südtirols zu Nutze um eben dies zu umgehen. Steil war’s dann trotzdem, aber eben Richtung down town. Die wunderbare Aussicht von drei verschiedenen Himmelsrichtungen auf Bozen – von Jenesien, dann von Ritten und schließlich von Kohlern – verschaffte uns aber nur kurze Verschnaufpausen. Denn die Abfahrten waren bei Gott kein Kindergeburtstag. Hier ging es richtig zur Sache, die steilen Trials hinunter ohne Rücksicht auf Fahrer oder Material wie ich als einziger weiblicher Teilnehmer feststellen musste. Aber das unheimlichste war dieser bizarre Glanz in den Augen der anderen: es schien genau nach ihrem Geschmack zu sein; sie hatten Blut geleckt und wollten mehr…

 

Die erste Fahrt gleich in der Früh und ohne Frühstück führte uns mit der Gondel nach Jenesien. Nach einem kurzen Aufstieg sollten wir in einen Trial Richtung Bozen einbiegen und der Spaß sollte beginnen. Leider stellte sich die Suche nach unserem Trial als schwieriger heraus als gedacht und so mussten wir zwangsläufig die Landschaft rund um Jenesien genießen. Nach kurzer Diskussion und ein paar ungläubigen Blicken so manchen steilen Hang hinab fanden wir schließlich den richtigen Pfad und wir wurden bald so richtig durchgeschüttelt. Einen Schlauchwechsel später, der entsprechend mit einer Runde Radler honoriert wurde, ging’s weiter nach Ritten. Doch zuvor musste noch ein Batschen geflickt werden und wir versorgten uns sicherheitshalber mit einem zusätzlichen Reservevorrat an Schläuchen. Endlich oben sah ich sehnsüchtig den Menschen nach, die hier in Oberbozen zum Schwimmen die Gondel verließen. Tapfer aber fügte ich mich meinem Schicksal und versuchte (oft schiebend) mit den Jungs „Schritt“ zu halten. Denn der Trial erwies sich als ebenso steil und steinig wie unsere erste Abfahrt. Einziger Trost für mich war, dass dieser Trial etwas kürzer war und das letzte Stück auf der steilen von Weingärten gesäumten Straße ermöglichte mir sogar eine mentale Pause in der ich wieder Mut für unsere letzte Abfahrt schöpfte… Immerhin stand uns hoch oben in Kohlern noch eine kurze Pause am Pool der Familie Inglese in Aussicht; bei über 30°C in Bozen eine erstrebenswerte Erfrischung, für die ich eine weitere Abfahrt in Kauf nahm.

Radler, Gelati, Pool, … fast hätte es die Tour des Jahres werden können.  Aber schon als wir mit der Gondel in Richtung Bergstation unterwegs waren, ist uns das extrem steile Gelände gleich aufgefallen. Und der erste Eindruck bestätigte sich auch bei der Abfahrt. Anfangs war das  Gelände noch überraschend angenehm: weniger Steine, dafür weicher (wenn auch steiler und wurzeliger) Waldboden. Zum besonderen Entzücken meiner Begleiter war der Trial auch noch mit Hindernissen und Sprüngen angereichert. Da aller guten Dinge drei sind blieb uns natürlich ein weiterer Schlauchwechsel nicht erspart, aber Übung macht bekanntlich Meister und so war der Zwischenfall gleich behoben. Um alle bisherigen Abfahrten zu toppen wurde es dann natürlich noch einmal so richtig steil. Material und Mensch schienen allmählich unter deutlichen Ermüdungserscheinungen zu leiden. Unglücklicherweise brach dann auch noch ein Karbonteil an Schnalli’s Bike und er musste es den Schlussteil wohl oder übel schieben. Zu guter Letzt sind wir dann aber alle heil wieder am Talboden in Bozen angekommen und die Pizza hatten wir uns redlich verdient!

DANKE an dieser Stelle an Thomas Gabel für’s Auto leihen!  

vnbnbb

Bilder

...loading...

Videos

...loading...

Kommentare

daniel 10.06.2012 11:21 Uhr

bestechungsgeld brauchs koans mir gfrein uns immer wenn neue leit dabei sein

kathi 15.05.2012 18:42 Uhr

Is glaub i einfach sfalsche datum. Sorry fuer den fehler. Werden wir richtig stellen!

Bernhard 23.04.2012 22:55 Uhr

uhh pfesch und mitten unter der Woche - mäh. Wie viel Bestechungsgeld brauchts für externe bzw. noch nicht Mitglieder? sg, B

Neuer Kommentar